Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Fast jeder Fahrer der mit einer Renegade oder einer Outlander unterwegs ist kennt das hausgemachte Problem:

Durch die sehr starke Motorbremse werden die normalen Betriebsbremsen zwar recht wenig beansprucht, aber da gleichzeitig der Schaltpunkt des Bremslichtschalters erst sehr spät die Bremsleuchten aufleuchten lässt, birgt das Risiken für den Hintermann.

Da ein neuer originaler Bremslichtschalter keine Abhilfe schaffte, musste eine andere Konstruktion her. Die Idee einen mechanischen Bremslichtschalter zu verbauen wurde recht schnell wieder verworfen, da eine vernünftige Befestigung nicht so ohne weiteres und ohne größere Umbaumaßnahmen möglich gewesen wäre.

Im Motorradzubehör habe ich dann hydraulisch betätigte Bremslichtschalter gesehen, welche zwischen Bremsleitung und Bremssattel in die vorhandenen Bremsleitungen eingeschraubt werden...

Im Grunde entfernt man nur am hinteren Bremsattel und an dem vorne rechts die Hohlschraube und ersetzt diese durch den Bremslichtschalter. (M10 x 1,25)

vorne

hinten

Danach verkabelt man die beiden Bremslichtschalter mit der alten Verkabelung und legt den originalen Bremslichtschalter stromlos..



Jetzt genügt ein leichtes antippen der Fußbremse bzw des Bremshebels am Lenker bereits um die Bremsleuchten in Aktion zu versetzen..

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.